russische Literatur. In ihren Anfängen war die russische Literatur eine Literatur der Ostslawen, größtenteils in kirchenslawischer Sprache. Erst mit dem Aufstieg des Moskauer Staates im 14.–15. Jahrhundert entwickelte sich allmählich eine nationalrussische Literatur, deren Sprache jedoch noch lange der kirchenslawischen Tradition verpflichtet blieb.

Die Literatur des Kiewer Reiches (11.–13. Jahrhundert)

Mit der Christianisierung des Kiewer Reiches (988) durch Byzanz wurde als Folge der Slawenmission des 9. Jahrhunderts das Kirchenslawische Kirchen- und Schriftsprache der Ostslawen, der künftigen Russen, Ukrainer und Weißrussen. Die gottesdienstliche

(80 von 6325 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, russische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/russische-literatur