russische Musik, die Musik der Großrussen, Ukrainer und Weißrussen. Die Anfänge der russischen Volks- und Kirchenmusik reichen in die Vor- und Frühgeschichte der slawischen Bevölkerung dieses Raumes zurück; bis ins 17. Jahrhundert entwickelte sie sich ohne wesentliche Beziehung zur abendländischen Kunstmusik. Das mannigfaltige Repertoire der Volksmusik bilden u. a. Gebrauchslieder und Tänze (Chorowody), lyrische und epische Lieder (Starinen und Bylinen), Scherzlieder (Tschastuschki) und historische Lieder. Ihre tonale und melodische Eigenart beruht auf den altkirchlichen Modi und auf der Pentatonik, auf den asymmetrischen

(80 von 882 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, russische Musik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/russische-musik