Guyana, amtlich englisch Cooperative Republic of Guyana [kəʊˈɔ

(8 von 31 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

Guayna ist eine präsidiale Republik an der Nordostküste Südamerikas mit der Hauptstadt Georgetown. Es ist etwa zwei Drittel so groß wie Deutschland und das westlichste der Guayana-Länder, zu denen noch Suriname und Französisch-Guayana zählen. Die gebirgigen Landschaften im Inneren Guaynas sind Teil des Berglands von Guayana. Die 20–70 km breite

(50 von 354 Wörtern)

Geografie

(1 von 1 Wörtern)

Landschaft

Guyana grenzt im Norden an den Atlantischen Ozean, im Osten an Suriname, im Süden an Brasilien und im Westen an Venezuela.

Die Berg- und

(24 von 158 Wörtern)

Klima und Vegetation

Das Klima ist tropisch mit Jahresmitteltemperaturen zwischen 24 °C und 28 °C und

(11 von 72 Wörtern)

Gesellschaft

(1 von 1 Wörtern)

Bevölkerung

Etwa 29 % der Bevölkerung sind Schwarze (Nachkommen der seit dem 17. Jahrhundert von europäischen Kolonialmächten aus Afrika verschleppten Sklaven). Rund 40 % sind Nachkommen indischer Kontraktarbeiter, die nach

(26 von 180 Wörtern)

Religion

Die Verfassung bestimmt Guyana als säkularen Staat und garantiert die Religionsfreiheit. 34,8 % der

(14 von 79 Wörtern)

Politik und Recht

(1 von 1 Wörtern)

Politik

Nach der am 6.10.1980 in Kraft getretenen Verfassung (mehrfach novelliert) ist Guyana eine präsidiale Republik. Staatsoberhaupt, Regierungschef und Oberbefehlshaber der Streitkräfte ist der Präsident (vom Parlament

(26 von 182 Wörtern)

Nationalsymbole

Die Nationalflagge wurde 1966 eingeführt. Sie zeigt auf grünem Tuch ein vom Liek ausgehendes, mit der Spitze bis zum fliegenden Ende reichendes, weiß gerändertes gelbes Dreieck (»goldener Pfeil, der über die grünen

(32 von 223 Wörtern)

Parteien

Unter den Parteien, die vielfach in Bündnissen zusammengeschlossen sind, dominieren die

(11 von 62 Wörtern)

Gewerkschaften

Als Dachverband mit 13 Einzelgewerkschaften besteht der Trades Union Congress (TUC;

(11 von 35 Wörtern)

Militär

Die Gesamtstärke der Berufsarmee (Heer, Marine und Luftwaffe) beträgt 1 100, die

(12 von 25 Wörtern)

Verwaltung

Guyana ist in 10 Regionen untergliedert, die über Selbstverwaltungsorgane in Form

(11 von 15 Wörtern)

Recht

Die Rechtsordnung entspricht im Wesentlichen dem englischen Recht. Das Gerichtssystem umfasst auf

(12 von 79 Wörtern)

Bildungswesen

Schulpflicht besteht vom 6. bis 15. Lebensjahr; Unterrichtssprache ist Englisch. Auf die Vorschule (für Vier- und

(16 von 108 Wörtern)

Medien

Pressefreiheit und unabhängige Berichterstattung sind durch staatliche Interventionen gefährdet.

Presse: Tageszeitungen (mit

(12 von 82 Wörtern)

Wirtschaft

(1 von 1 Wörtern)

Wirtschaft

Trotz seines Reichtums an Bodenschätzen gehört Guyana mit einem Bruttonationaleinkommen (BNE) von (2017) 4 460 US-$ je Einwohner zu den ärmsten Ländern Lateinamerikas. Rückgrat der Wirtschaft sind die Landwirtschaft und der Gold- und Bauxitbergbau. In den 1970er-Jahren

(36 von 251 Wörtern)

Landwirtschaft

Nur 8,5 % der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt. Trotzdem trägt die Landwirtschaft (2016) 18,5 % zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei. Am Unterlauf der

(20 von 141 Wörtern)

Industrie

Der Anteil der Industrie (einschließlich Bergbau und Bauwirtschaft) am Bruttoinlandsprodukt beläuft

(11 von 41 Wörtern)

Bodenschätze

In den 1970er-Jahren musste Guyana als weltgrößter Bauxitproduzent diesen Rang an das billiger produzierende China abtreten. Nach der Verstaatlichung der

(20 von 136 Wörtern)

Tourismus

Der Tourismus (vor allem Ökotourismus) gewinnt zunehmend an Bedeutung. 2018 kamen

(11 von 51 Wörtern)

Verkehr

Die Verkehrserschließung beschränkt sich wegen des nur schwer zugänglichen Regenwaldes weitgehend auf

(12 von 81 Wörtern)

Geschichte

Guyana war ab 1816 unumstrittener britischer Besitz (Guayana, Geschichte). 1831 wurden drei britische Kolonien zu Britisch-Guayana (British Guiana) vereinigt. 1953 trat eine neue Verfassung in Kraft, die das allgemeine Wahlrecht und ein Zweikammersystem einführte. Aus den ersten Wahlen ging 1953 Cheddi Jagan (PPP) als Premierminister (1953, 1957–64) hervor. Die Annäherung der Regierung Jagan an Kuba verzögerte die Entlassung in die Unabhängigkeit. Von der PPP spaltete sich mit britischer und amerikanischer Hilfe der PNC unter Forbes Burnham (* 1923, † 1985) ab, was

(80 von 647 Wörtern)

Literatur

Smock, K., Guyana (Chalfont St. Peter 2018)
Ratter, B. M. W.,
(11 von 60 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Guyana. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/guyana