Eswatini, Umbuso weSwatini, englisch Kingdom of Eswatini, deutsch Königreich Eswatini, bis

(11 von 39 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

image/jpeg

Flagge von Eswatini. Im Wappen von Eswatini symbolisiert Rot

(11 von 37 Wörtern)

Geografie

(1 von 1 Wörtern)

Landschaft

Eswatini ist im Norden, Westen und Süden von der Republik Südafrika und im Osten von Mosambik umschlossen.

Die Gebirgszone im Westen des Landes (im Emlembe 1 862 m über dem Meeresspiegel) ist Teil der

(32 von 217 Wörtern)

Klima und Vegetation

Das subtropische Klima ist in den Berggebieten (Hochveld: Forstplantagen, Savannen mit

(11 von 45 Wörtern)

Gesellschaft

(1 von 1 Wörtern)

Bevölkerung

Über 90 % der Bevölkerung gehören dem Bantuvolk der Swasi an; die größten Minderheiten sind Zulu und Tsonga. Die Bevölkerungsdichte beträgt 79 Einwohner/km2

(22 von 164 Wörtern)

Religion

Es besteht Religionsfreiheit. Stark abweichenden Angaben unterschiedlicher Quellen zufolge sind zwischen 80 und 90 % der Bevölkerung

(16 von 113 Wörtern)

Politik und Recht

(1 von 1 Wörtern)

Politik

Nach der am 8. 2. 2006 in Kraft getretenen Verfassung ist Eswatini

(11 von 78 Wörtern)

Nationalsymbole

Die Nationalflagge wurde am 25. 4. 1967 erstmals gehisst. Sie ist horizontal in Blau, Gelb, Rot, Gelb und Blau im Verhältnis 3 : 1 : 8 : 1 : 3 gestreift. In der Mitte des roten Streifens liegen zwei Speere

(31 von 216 Wörtern)

Parteien

Obwohl die neue Verfassung Vereinigungsfreiheit fixiert, dürfen Parteien nicht an Wahlen

(11 von 61 Wörtern)

Gewerkschaften

Die Swaziland Federation of Trade Unions (SFTU), die Swazi Federation of

(11 von 41 Wörtern)

Militär

Die Gesamtstärke der Streitkräfte beträgt etwa 3 000 Mann, die Ausrüstung umfasst

(11 von 20 Wörtern)

Verwaltung

Eswatini ist in 4 Distrikte gegliedert. Sie werden von Kommissaren der

(11 von 13 Wörtern)

Recht

Der Gerichtsaufbau besteht aus dem Appellationsgerichtshof (Court of Appeal) sowie dem

(11 von 53 Wörtern)

Bildungswesen

Das Schulsystem ist gegliedert in eine siebenjährige Primarschule (6. bis 13.

(11 von 68 Wörtern)

Medien

Die Medienlandschaft in Eswatini ist von starker staatlicher Zensur geprägt. Kritik an

(12 von 81 Wörtern)

Wirtschaft

(1 von 1 Wörtern)

Wirtschaft

Die Wirtschaft des Landes ist sehr stark abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung des Nachbarlandes Südafrika. Bis in die 1990er-Jahre konnte der kleine

(22 von 157 Wörtern)

Landwirtschaft

Ackerbau und Viehzucht (vor allem Rinder) erwirtschaften rund 7 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Über ein Viertel der

(16 von 109 Wörtern)

Bodenschätze

Eswatini verfügt über Vorkommen an Kohle, Asbest, Zinn, Gold, Kaolin und

(11 von 67 Wörtern)

Industrie

Im industriellen Sektor werden etwa 41 % des BIP erwirtschaftet. Das verarbeitende

(11 von 70 Wörtern)

Tourismus

Die Berglandschaft des Hochvelds im Westen des Landes, das hier angenehme

(11 von 49 Wörtern)

Verkehr

Die Eisenbahn hat eine Streckenlänge von rund 300 km mit Anschluss

(11 von 62 Wörtern)

Geschichte

Die Swasi kamen im Rahmen der Nguni-Wanderung um 1750 in das Gebiet des heutigen Eswatini (bis 2018 Swasiland). Bedeutende Könige (Sobhuza I., * um 1780, † 1839; Mswati II., * um 1820, † 1868) formten im 19. Jahrhundert aus der Swasi-Oberschicht, alteingesessenen Sotho und anderen zugewanderten Nguni-Gruppen das Staatsvolk der Swasi. 1868 kamen die ersten

(48 von 339 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Eswatini. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/swasiland