Stierkampf, Tauromachie [griechisch], in einer Arena nach strengen Regeln ausgetragener Schaukampf von Menschen gegen Stiere; beliebt v. a. in Spanien, Portugal, Südfrankreich und Lateinamerika. Die spanische Form des Stierkampfs (Corrida de toros) wird v. a. zu Fuß (daneben auch zu Pferde) ausgeführt und endet mit dem Tod des Tieres. Bei der portugiesischen Form (Tourada) wirken gleichfalls Reiter zu Pferd mit

(58 von 411 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

K. Braun: Der Tod des Stiers. Fest u. Ritual in
(11 von 38 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Stierkampf. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/stierkampf