arabische Literatur. Im generellen Konsens umfasst die arabische Literatur bis ins 19. Jahrhundert das gesamte religiöse, profane, schöngeistige und gelehrte Schrifttum in arabischer Sprache. Verfasser waren auch viele Nichtaraber, die nach dem Tod Mohammeds im Jahr 632 und der Ausbreitung des Islam durch die Eroberungen der umliegenden Kulturländer (bis zum Indus-Tal im Osten und bis nach Spanien im Westen) allmählich die arabische Sprache übernahmen und meist zum Islam übertraten. Als Verwaltungssprache des großen Reichs wurde das Arabische im 7./8. Jahrhundert durch

(80 von 4294 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, arabische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/arabische-literatur