Die Erzählprosa orientierte sich formal an beliebten englischen und französischen Vorbildern der Zeit. Gattungen wie Roman, Kurzgeschichte und Essay wurden für einige Inhalte adaptiert. Im Zuge des sich herausbildenden Nationalismus und sozialer Veränderungen wurden zunächst der Familienroman, der historische Roman, dann auch der philosophische Roman durch die libanesisch-christlichen Immigranten Salim al-Bustani (* 1848, † 1884)D. Saidan und Farah Antun (* 1874, † 1922) in Ägypten propagiert. Gleichzeitig versuchten sich ägyptische Autoren in der Wiederbelebung der Makame mit zeitgemäßen sozial- und kulturkritischen Inhalten (Mohammed

(79 von 661 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Prosa. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/arabische-literatur/literaturentwicklungen-seit-etwa-1850/prosa