Schuberts Musik, die anfangs an J. Haydn und W. A. Mozart anknüpft und bestimmte Form- und Gattungskriterien der Wiener Klassik auch später durchaus bewahrt, bildet zugleich einen entschiedenen Neuansatz und ersten Höhepunkt deutscher romantischer Musik. Spätestens seit 1820 ist seine stilistische Entwicklung geprägt von hoher Bewunderung und deutlicher Distanz zu L. van Beethoven und gelangt zunehmend, im Lied sogar sehr früh, zu ganz eigenständigen, neuartigen Gestaltungen. Im Gegensatz zum dramatisch-dialektischen Prozesscharakter beethovenscher Musik

(70 von 497 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Werk. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schubert-franz-peter/werk