Jede Weinbereitung besteht aus den Schritten Traubenlese bzw. -verarbeitung, Gärung und Ausbau. Unmittelbar nach der Ernte (Weinlese, Lese, schweizerisch: Wümmet; auf der nördlichen Erdhalbkugel i. d. R. zw. Ende August und Ende November; bei Eiswein erfahrungsgemäß noch später; auf der Südhalbkugel zw. Februar bis Anfang Mai) werden bei Weißweinen häufig die unversehrten Trauben ohne vorheriges Mahlen oder Entrappen gepresst, Rotweintrauben werden immer gemahlen und kommen meist erst nach vollendeter Gärung in die Presse. Bei der Weißweinbereitung wird die so gewonnene Maische sofort

(80 von 979 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Weinbereitung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wein/weinbereitung