Seit wann die Menschen den Genuss von Wein oder einem weinähnlichen Getränk kannten, ist ungewiss. Funde größerer Mengen von Traubenkernen in den Resten jungsteinzeitlicher Siedlungen belegen, dass die Beeren der Wildrebe Vitis sylvestris schon in prähistorischer Zeit gesammelt und verzehrt wurden. Vermutlich wurde auch schon Saft aus den Trauben gewonnen, der beim Stehenlassen bald zu gären begann und – rechtzeitig vor dem Beginn der Essigbildung genossen – ein wohlschmeckendes und berauschendes Getränk ergab.

Der Ursprung des planvollen Weinbaus ließ sich historisch bisher

(80 von 1104 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kulturgeschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wein/kulturgeschichte