(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landschaft

Russland erstreckt sich in West-Ost-Richtung über mehr als 9 000 km von der Danziger Bucht (Gebiet Kaliningrad) im Westen (19° 38 östlicher Länge) bis zum Kap Deschnjow (Tschukotka) an der Beringstraße im Osten (169° 40 westlicher Länge) und in Nord-Süd-Richtung bis 4 000 km vom Nordpolarmeer (nördlichster Punkt auf der Rudolfinsel des Franz-Josef-Landes, 81° 49 nördlicher Breite, nördlichster Festlandspunkt Kap Tscheljuskin auf der Halbinsel Taimyr, 77° 43 nördlicher Breite)

(62 von 469 Wörtern)

Klima

Russland hat Anteil an sehr unterschiedlichen Klimazonen, vom Bereich des arktischen Klimas entlang der Nordküste bis zum feuchtsubtropischen Klima an der Schwarzmeerküste in der Region Krasnodar. Der größte Teil des Landes gehört jedoch

(33 von 233 Wörtern)

Vegetation

Fast 50 % der Fläche Russlands sind waldbedeckt. Tundra, Sümpfe, Seen und Hochgebirge nehmen rd. ein Viertel der Fläche ein.

Die arktischen Inselgruppen liegen zum größten Teil im Gürtel der polaren Kältewüsten, ebenso der Norden der Halbinsel Taimyr und Teile des Anadyrberglands. Die Tundrenzone, die sich in einem 50 km (im europäischen Teil) bis 300 km (im asiatischen Teil) breiten Streifen von Westen nach Osten erstreckt, hat fast immer eine zusammenhängende Vegetationsdecke aus Flechten, Moosen, Zwergbirken, Zwergsträuchern, sommergrünen Halbsträuchern und ausdauernden

(79 von 610 Wörtern)

Tierwelt

Im klimatisch gemäßigten europäischen Teil des Landes gibt es noch zahlreiche Ähnlichkeiten mit der Tierwelt Mitteleuropas, während sich die Fauna Sibiriens nach Osten hin mehr und mehr von dieser unterscheidet. Große Unterschiede bestehen aber auch zwischen der arktisch-borealen Fauna des Nordens, der der kontinental-subtropischen Wüsten und Steppen des Südens und der Tierwelt der

(53 von 376 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Landesnatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/russland/landesnatur