Mara [Kurzform zu Marabunta, einer Ameisenart im Gebiet des Amazonas] Pandilla juvenil, die, ist die Bezeichnung für kriminelle Jugendbanden in Zentralamerika.

Die

(22 von 149 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wortherkunft und Verwendung

Mara ist vermutlich die Kurzform von Marabunta, einer speziellen Ameisenart, die

(11 von 74 Wörtern)

Entstehung und Ausbreitung

Vor allem die Bürgerkriege in Zentralamerika in den 1980er und 1990er Jahren trugen maßgeblich zur Entstehung und Entwicklung der heute größten und gefährlichsten Maras

(24 von 168 Wörtern)

Zusammensetzung und Charakteristika

Während Maras in den Anfangsjahren vor allem männlich geprägt waren, nimmt der Anteil an Frauen in letzter Zeit immer mehr zu. Mittlerweile schätzt man den Frauenanteil auf etwa 40 %. Die Strukturen innerhalb der Maras sind von Region zu Region unterschiedlich, doch lässt sich tendenziell erkennen, dass die Gleichberechtigung von Frauen und auch die Akzeptanz von

(56 von 386 Wörtern)

Bekämpfung der Jugendbanden

Die Maras stellen ein zentrales Problem Zentralamerikas dar. Daher wird der Bekämpfung der Jugendbanden von den Politikern der jeweiligen Länder hohe Priorität beigemessen. In Honduras und El Salvador gibt es sogar eine spezielle Anti-Mara-Gesetzgebung. Auch die USA und Mexiko

(39 von 276 Wörtern)

Literatur

R. Leonhard, Zentralamerika. Porträt einer Region (Berlin 2016)
Ph. Revelli, Barrio
(11 von 56 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Mara. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mara