Genomanalye und Klonierung: Der Begriff des Lebens ist in den letzten Jahrzehnten wegen neuer naturwissenschaftlich-medizinischer Möglichkeiten einerseits und neuer Formen menschlicher Lebenspraxis andererseits zu einem zentralen Diskussionsthema geworden. Durch Molekularbiologie und Gentechnologie scheint es nicht mehr prinzipiell ausgeschlossen, dass Leben synthetisch hergestellt werden kann. Die Genome aller Organismen sind über die natürlichen Rekombinationsvorgänge hinausgehend nahezu beliebig veränderbar, mit transgenen Organismen sind die natürlichen Grenzen biologischer Spezies bereits überschritten. Im Labor können Gene durch synthetischen Aufbau der diesen zugrunde liegenden Nukleinsäuresequenzen

(80 von 746 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bedeutung des Lebensbegriffs für die menschliche Lebenspraxis. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/leben/bedeutung-des-lebensbegriffs-fur-die-menschliche-lebenspraxis