Organismus der, -/...men, 1) das einzelne Lebewesen als die Gesamtheit der funktionell verbundenen und sich gegenseitig beeinflussenden Organe; 2) zweckmäßig gegliedertes, in seinen Teilen aufeinander bezogenes Ganzes, verwendet in diesem Sinne in Philosophie, Psychologie und Soziologie; v. a. in Politik und Wirtschaft auch Metapher im Sinne eines Vergleiches und einer Analogie zum menschlichen Körper (Staatsorganismus, »sozialer Organismus«).

Während in der Biologie mechanistische Theorien die konstitutive Bedeutung der Einzelteile betonen

(65 von 467 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Organismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/organismus