Kupfer [althochdeutsch kupfar, über spätlateinisch cuprum von lateinisch (aes) cyprium, eigentlich »von Zypern stammendes (Erz)«], Cuprum, chemisches Symbol Cu, ein chemisches Element aus der ersten Nebengruppe des Periodensystems. Kupfer ist ein hellrotes, glänzendes, verhältnismäßig weiches (Härte nach Mohs 2,5–3), sehr zähes, dehnbares Schwermetall, das sich zu feinstem Draht ausziehen und in sehr dünne, grün durchscheinende Blättchen ausschlagen lässt. Härte und Festigkeit können durch Beimengungen wesentlich verbessert werden. Kupfer wird deshalb schon seit langer Zeit mit anderen Metallen legiert, v. a. mit

(80 von 1601 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kupfer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kupfer-20