(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wirtschaft

Japan hat sich seit den 1960er-Jahren nach den USA zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht entwickelt, wurde jedoch 2010 in dieser Position von China überholt. 2017 betrug das Bruttonationaleinkommen (BNE) 38 550 US-$ je Einwohner. Japan ist das einzige nicht westliche Land unter den führenden Industrienationen und zunehmend vom asiatischen Wirtschaftsraum abhängig. Etwa 50 % des japanischen Außenhandels finden in dieser

(56 von 394 Wörtern)

Dienstleistungssektor

Japan ist auf dem Weg zu einer Dienstleistungsgesellschaft. Der Anteil des Dienstleistungsbereichs

(12 von 85 Wörtern)

Industrie

Japan gilt gegenüber den westlichen Industriestaaten als Spätentwickler bei der Industrialisierung seiner Wirtschaft, doch spätestens seit Mitte der 1970er-Jahre zählt Japans Industrie zu den wettbewerbsfähigsten

(25 von 176 Wörtern)

Bodenschätze

Der Bergbau hat in Japan eine untergeordnete Position und wurde im

(11 von 65 Wörtern)

Energiewirtschaft

Bei seiner Energieversorgung ist Japan in hohem Maße auf Einfuhren angewiesen; über 90 % des primären Energiebedarfs müssen importiert werden. Wichtigster Energieträger für

(22 von 153 Wörtern)

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft spielt für Japans Wirtschaft eine immer geringere Rolle, ihr Beitrag zum BIP beträgt (2014) 1,2 %, sie beschäftigt nur rd. 3 % der Erwerbstätigen (1980: 9,6 %). Die meisten betreiben die Landwirtschaft nur als Nebenerwerb.

(34 von 237 Wörtern)

Forstwirtschaft

Rund zwei Drittel der Landesfläche Japans sind bewaldet, davon sind über 40 % aufgeforstete

(13 von 91 Wörtern)

Fischerei

Japan zählt immer noch zu den größten Fischereinationen der Welt obwohl die Fischereiproduktion seit den 1990er-Jahren stark zurückgegangen ist. Die Fangmenge beträgt (2013) 4,3 Mio. t. Die japanische Fischerei

(28 von 197 Wörtern)

Tourismus

Bei der Zahl der Auslandsbesucher liegt Japan im Vergleich mit anderen Industrieländern

(12 von 80 Wörtern)

Außenwirtschaft

Der Aufstieg Japans zur drittgrößten Wirtschaftsnation der Welt ging mit einer zunehmenden Integration in die Weltwirtschaft einher. Seit den 1990er-Jahren veränderten sich die Warenstruktur

(24 von 166 Wörtern)

Verkehr

Die Verkehrsinfrastruktur in Japan ist trotz der teilweise schwierigen geografischen Vorraussetzungen relativ gut ausgebaut. Das Straßennetz hat eine Gesamtlänge von 1,3 Mio. km, davon sind 8 400 km Autobahnen. Die Straßen verbinden nicht nur die wirtschaftlichen Zentren, sondern reichen bis zu den peripher gelegenen Regionen im Norden Honshūs und auf der Insel Kyūshū im Süden. Beim Personenfernverkehr nimmt die Bedeutung der Kraftfahrzeuge stetig

(62 von 436 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft und Verkehr. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/japan/wirtschaft-und-verkehr