In den 1990er-Jahren erfolgte eine grundlegende Umgestaltung des Parteiensystems. Politisch bestimmend war dabei vor allem die Neuformierung der bis dahin in der Democrazia Cristiana (DC, deutsch Christliche Demokratie) und im Partito Comunista Italiano (PCI, deutsch Kommunistische Italienische Partei) gebundenen Kräfte. Zunächst einflussreichste der zahlreichen Nachfolgeparteien der DC wurde der Partito Popolare Italiano (PPI, deutsch Italienische Volkspartei; gegründet 1994, 2002 aufgegangen in

(61 von 434 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Parteien. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/italien/staat-und-recht/parteien