Gemüse [mittelhochdeutsch, ursprünglich »Brei (aus gekochten Nutzpflanzen)«], Bezeichnung für die roh oder nach

(13 von 85 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Gemüse als Nahrungsmittel

Die ernährungsphysiologische Bedeutung des Gemüses liegt v. a. in seinem hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und Rohfasern, bei einigen Gemüsearten in ihrem hohen Eiweiß- (z. B. Sojabohne)

(25 von 174 Wörtern)

Gemüsebau

Freilandgemüse wird in landwirtschaftlichen und gärtnerischen Betrieben angebaut. Landwirtschaftlich angebautes Feldgemüse wie Gartenbohnen,

(13 von 92 Wörtern)

Schädlinge und Krankheit

Wild, Vögel (fressen v. a. Sämereien), Wühlmäuse, Schnecken sowie zahlreiche Insekten und

(11 von 57 Wörtern)

Geschichtliches

Gemüse wurde schon von den ältesten Kulturvölkern angebaut, so von den

(11 von 64 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gemüse. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gemuse