In Deutschland sind mit (2017) 617 000 Personen nur noch 1,4 % aller Erwerbstätigen in der Landwirtschaft beschäftigt. Der Anteil der Landwirtschaft (einschließlich Fischerei und Forstwirtschaft) an der Bruttowertschöpfung ist auf (2017) 0,7 % gesunken. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe beträgt (2017) 269 800; die durchschnittlich bewirtschaftete Fläche beläuft sich auf knapp 62 ha. Während im früheren Bundesgebiet die bäuerlichen Familienbetriebe vorherrschen, wurde in der DDR die einzelbäuerliche Landwirtschaft mit der Zwangskollektivierung 1952–60 weitgehend zerschlagen. Die danach eingeführten staatlichen oder genossenschaftlichen Großbetriebe bewirtschafteten in der

(80 von 674 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Landwirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutschland/wirtschaft-und-verkehr/landwirtschaft