Biotechnologie, multidisziplinäres Wissenschaftsgebiet von der technischen Nutzbarmachung der Eigenschaften und Fähigkeiten von

(12 von 81 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wissenschaftszweige

Biotechnologie im klassischen Sinn umfasst jahrhundertealte Verfahren wie die Verwendung von Mikroorganismen zur Herstellung von Wein und Käse. Dem steht die moderne Biotechnologie gegenüber, bei der Erkenntnisse verschiedener Wissenschaften wie Biochemie, Mikrobiologie, Zellbiologie und Genetik

(35 von 247 Wörtern)

Historische Entwicklung

Biotechnologische Verfahren wurden bereits vor Jahrtausenden angewendet. Im 5. Jahrtausend v. Chr. nutzten die Bewohner Mesopotamiens Getreide beziehungsweise Getreideprodukte zum Brauen von Bier, eine erste Nutzung der Fermentation, der enzymatischen Umwandlung organischer Substanzen. Um 3900 v. Chr. wusste man im alten Ägypten bereits mehrere Weinsorten zu schätzen. Auch die Kultivierung von Essigsäure- und

(51 von 363 Wörtern)

Anwendungsbereiche

Die Verbindung von Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften in der Biotechnologie macht diese zu einer Querschnittstechnologie. Das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten der Biotechnologie reicht von Medizin und Pharmazie über Lebensmitteltechnik, Chemie und Landwirtschaft bis hin zu Informationstechnologie, Materialwissenschaften und Umweltschutz. Entsprechend den Anwendungsbereichen wird

(41 von 288 Wörtern)

Ethische Aspekte

Ein Hauptaugenmerk in der Biotechnologie liegt auf der roten Biotechnologie, deren großes Ziel nach wie vor die Bekämpfung bisher unheilbarer Krankheiten ist. Allerdings können die Forschungs-

(26 von 185 Wörtern)

Rechtliche und wirtschaftliche Aspekte

In rechtlicher Hinsicht werfen die Entwicklungen der modernen Biotechnologie vielschichtige Probleme auf. Dabei zeichnet sich die Regulierung technischer Entwicklungen allgemein durch eine verspätete Reaktion des Rechts aus. Im Bereich der Biotechnologie verschärft sich diese Situation jedoch durch die Qualität sowie die außerordentliche Geschwindigkeit des technischen Fortschritts.

Nachdem die Biotechnologie lange Zeit nicht Gegenstand spezifischer Regulierungen war, wurden seit 1990 auf nationaler, supranationaler und internationaler Ebene verstärkt spezielle Vorschriften verabschiedet, die sich jeweils ausgesuchten Teilbereichen dieses Gebiets widmen. So befasst sich

(79 von 757 Wörtern)

Werke

Weiterführende Literatur:

Römpp-Lexikon Biotechnologie u. Gentechnik, hg. v. W.-D. Deckwer u. a. (21999);
(10 von 73 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Biotechnologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/biotechnologie