Am Westhang des nördlichen Ural-Gebirges erstreckt sich eines der größten nördlichen Urwaldgebiete Europas der kaltgemäßigten Klimazonen mit kühlen, feuchten Sommern und langen, kalten Wintern. Im Süden dieses ursprünglichen Waldgebietes wurde bereits 1930 das Biosphärenreservat und Naturschutzgebiet Pechoro-Ilychsky eingerichtet, das ungefähr zwischen dem Oberlauf der Pechora und dem Fluss Ilych liegt. Nur ausgewiesene Wissenschaftler haben dort Zutritt; Naturfreunde dagegen können den 1994 geschaffenen großen Nationalpark Yugyd Va besuchen, der sich weiter nördlich anschließt. Einzelne

(73 von 520 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wunder und Vielfalt der Tundra. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/urwälder-von-komi-welterbe/wunder-und-vielfalt-der-tundra