Uranus, [nach dem griechischen Gott Uranos], Zeichen , der von der Sonne aus gezählt siebente

(15 von 95 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Bewegungsverhältnisse

Der Uranus bewegt sich mit einer mittleren Geschwindigkeit von 6,84 km/s auf einer Ellipsenbahn mit einer großen Halbachse

(18 von 126 Wörtern)

Atmosphäre

Von der Erde aus sind auf dem Uranus fast keine Einzelheiten zu erkennen. Nahaufnahmen

(14 von 100 Wörtern)

Magnetfeld

Das Magnetfeld des Uranus ist an der Wolkenobergrenze mit etwa 2,5 · 10

(11 von 76 Wörtern)

Innerer Aufbau

Nach der mittleren Dichte von 1,25 g/cm3 zu urteilen, besteht der Uranus, anders als Jupiter und Saturn und ähnlich dem

(20 von 143 Wörtern)

Ringsystem

Der Uranus besitzt 13 (zumeist schmale) Ringe, die bei Infrarotbeobachtungen auch direkt abgebildet werden können.

(15 von 107 Wörtern)

Monde

Vom Uranus sind bisher (2013) 27 Monde bekannt. Die Benennung der

(11 von 22 Wörtern)

Reguläre Monde

Die innere Gruppe der regulären Monde besteht aus den dreizehn kleinen Satelliten Cordelia bis Mab. Alle haben eine niedrige Albedo von etwa 0,1. Die Cordelia und die Ophelia sind wahrscheinlich

(30 von 208 Wörtern)

Irreguläre Monde

Das irreguläre Satellitensystem bilden bis jetzt neun kleine Monde, die den

(11 von 32 Wörtern)

Geschichte der Erforschung

Der Uranus wurde am 13. 3. 1781 von F. W. Herschel entdeckt und von ihm zu Ehren des englischen Königs Georg III. »Georgium Sidus« genannt. J. E.

(23 von 162 Wörtern)

Literatur

S. Simon: Uranus (1990);
R. W. Schmude: Uranus, Neptune, and Pluto and
(11 von 16 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Uranus (Astronomie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/uranus-astronomie