Der prähistorische Fund (2002) eines 7–6 Mio. Jahre alten Vorfahren des Menschen (Sahelanthropus tchadensis) weist auf eine frühe Besiedlung des heutigen Tschad durch Hominide hin. Ab dem 8. Jahrhundert bestand um den Tschadsee das Reich Kanem (Kanem-Bornu). Weiter östlich bildeten sich entlang der Handelsstraßen zum Niltal und ans Mittelmeer mehrfach Staaten (u. a. Wadai). Am 21. 4. 1900 schlugen französische Truppen bei Kousseri Rabeh Zubair (* um 1846, † 1900), einen Sklavenjäger, der ab den späten 1880er-Jahren weite Teile des Sudan und 1893 Kanem-Bornu erobert hatte.

(80 von 1304 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tschad/geschichte