tadschikische Literatur, die in tadschikischer Sprache geschriebene Literatur. Die tadschikische Literatur ist als Nationalliteratur aus der persischen Literatur hervorgegangen. Das Neupersische erlebte im 10. und 11. Jahrhundert in Buchara eine erste literarische Blüte und war in den kulturellen Zentren Mittelasiens (heutiges Usbekistan und Tadschikistan) bis ins frühe 20. Jahrhundert eine dominierende Sprache von Wissenschaft, Religion und Literatur. Als in frühsowjetischer Zeit mit der nationalstaatlichen Neuordnung Mittelasiens von 1924 die Republik Tadschikistan entstand, wurde die Bezeichnung »Tadschikisch« gewählt, um eine nach sprachplanerischen Gesichtspunkten

(80 von 606 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, tadschikische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tadschikische-literatur