Die ethnische Herkunft der Bevölkerung ist vielfältig; Unterschiede bestehen zwischen Kastiliern, Asturiern, Aragoniern und Andalusiern. Basken (mit eigener vorindogermanischer Sprache), Katalanen (mit eigener romanischer Schrift- und Literatursprache) und in geringerem Maß auch die den Portugiesen nahe stehenden Galicier (mit eigenem romanischem Idiom) nehmen in Volkskultur und Sprache eine Sonderstellung

(49 von 347 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bevölkerung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/spanien/bevölkerung-und-religion/bevölkerung