(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vorgeschichte

Das zum Teil seit der Altsteinzeit (Paläolithikum) besiedelte Territorium von Russland war in seiner frühgeschichtlichen Periode Wohnsitz und Durchzugs- beziehungsweise Expansionsgebiet zahlreicher Stämme und Völkerschaften (Osteuropa, Sibirien). Das wohl

(29 von 205 Wörtern)

Anfänge der russischen Geschichte

Die altrussische Chronik (Nestorchronik) lässt die Geschichte Russlands mit der Herrschaftsübernahme warägischer Fürsten beginnen (Rus).

Die Ethnogenese der Ostslawen hat sich in einem polyethnischen Milieu und einem von Migrationen und Bevölkerungsfluktuationen gekennzeichneten

(31 von 223 Wörtern)

Das Kiewer Reich

Das Kiewer Reich war anfangs nur ein loser Verbund einzelner Fürstenherrschaften, die sich um den Kiewer Fürstensitz gruppierten. Der Großfürst hatte als Primus inter Pares bis in die 2. Hälfte des 11. Jahrhunderts mit Nowgorod als Nebenland eine herausgehobene Position. Er stützte sich auf eine bewaffnete Gefolgschaft (Druschina) meist skandinavischer Herkunft und lebte von Kriegs- und Beutezügen, von

(56 von 396 Wörtern)

Die Zeit der Teilfürstentümer (1169–1240)

Der Fürstentag zu Ljubetsch 1097 hatte erstmals die Souveränität der Fürsten in ihrem jeweiligen »Vatererbe« (Wottschina) bestätigt. Im 12. Jahrhundert bildeten sich eigenständige Machtzentren in den Randzonen heraus: im Nordwesten das

(30 von 209 Wörtern)

Die Mongolenherrschaft (1238/40–1480)

Das politisch zerstückelte Kiewer Reich war dem Ansturm der aus dem Osten vordringenden Mongolen/Tataren nicht mehr gewachsen. Nach der Niederlage der Polowzer und Russen an der Kalka (1223) unterwarf Batu Khan, ein Enkel Dschingis Khans, 1237–40 die russischen Fürstentümer (1238 Niederlage und Tod des Großfürsten von Wladimir, Juri Wsewolodowitsch); nur Nowgorod blieb verschont, musste aber Tributzahlungen leisten. Batu Khan errichtete die Herrschaft der Goldenen Horde mit

(66 von 468 Wörtern)

Das Moskauer Reich (1480–1712)

Nach Überwindung der dynastischen Krise von 1425 bis 1453, die mit äußerster Grausamkeit unter den Söhnen und Enkeln Dmitri Donskojs ausgetragen wurde, brachte der wohl bedeutendste Herrscher auf dem Moskauer Thron, Iwan III, der Große (1462–1505), das Moskauer Einigungswerk mit der Einverleibung von Jaroslawl (1463), Rostow (1474), Nowgorod (1478) und Twer (1485) weitgehend zum Abschluss. An der litauischen Front übernahm Moskau erfolgreich die Initiative, und das sogenannte Stehen an der Ugra 1480 beendete die 240-jährige tatarische Fremdherrschaft. Das neue Selbstverständnis zeigte

(80 von 717 Wörtern)

Die Petersburger Periode (1703/12–1917)

Die Herrschaft Peters des Großen: Eine starke Verdichtung des europäischen Interessengeflechts brachte der von Peter I., dem Großen (1682/96–1725), entfesselte Große Nordische Krieg (1700–21), der Schweden endgültig als Vormacht in der Ostsee ablöste und Russland den Weg nach Europa ebnete. Peter eroberte 1710 Riga und Reval und gewann durch Verträge mit den Ständevertretungen (bestätigt im Frieden von Nystad 1721) einen bedeutenden Teil der Ostseeküste (Livland, Estland, Ingermanland, Karelische Landenge mit Wyborg und die Inseln Ösel, Moon und Dagö).

Mit der Gründung

(79 von 2387 Wörtern)

Die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik

Am 10. 7. 1918 wurde die erste Verfassung der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR) angenommen; 1918–20/21 musste sich Sowjetrussland eines von den weißgardistischen Armeen ausgelösten Bürgerkriegs und einer Intervention der Ententemächte sowie Deutschlands und Polens erwehren. Mit dem bolschewistischen Sieg wurden auch verschiedene Gebiete des ehemaligen russischen Imperiums, die sich bereits für unabhängig proklamiert hatten, von sowjetrussischen Truppen besetzt (Kaukasien, die Ukraine und Weißrussland). Die RSFSR war führendes Gründungsmitglied der am 30. 12.

(71 von 504 Wörtern)

Die Russische Föderation

Die Jelzin-Ära (1990–99): Am 12. 6. 1990 erklärte Russland seine Souveränität. Im Juni 1991 wurde Jelzin zum russischen Staatspräsidenten gewählt. Im August 1991 stellte er sich an die Spitze des Widerstandes gegen den Putsch konservativer kommunistischer Führungskräfte. Nach dessen Scheitern wurde die Tätigkeit von KPdSU und russischer KP verboten. Als der von Gorbatschow favorisierte neue Unionsvertrag zum Erhalt der UdSSR nach monatelangen Verhandlungen bis Ende 1991 nicht zustande kam, gründeten Russland und die beiden anderen slawischen Republiken, Weißrussland und Ukraine, am

(80 von 7032 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/russland/geschichte