Landwirtschaft, wirtschaftliche Nutzung des Bodens zur Erzeugung von pflanzlichen (Ackerbau) und tierischen (Viehwirtschaft) Produkten. Nach der Einteilung in Wirtschaftssektoren gehört die Landwirtschaft zur Urproduktion (primärer Sektor). Im weiteren Sinn gehören zur Landwirtschaft auch Forstwirtschaft, Gartenbau einschließlich Zierpflanzen- und Gemüsebau, Obstbau u. a. sowie weitere Bereiche wie Fischerei, Jagd und landwirtschaftliche Nebengewerbe (Molkerei, Brennerei, Kellerei u. a.).

Bodennutzung: Aufgrund der Nutzung als Acker, Grünland (Wiesen, Weiden) oder Gartenland durch Anbau von ein- oder mehrjährigen oder Dauerkulturen (Obst, Reben, Hopfen u. a.) sowie des jeweiligen

(80 von 1258 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Ökologischer Landbau u. Bioprodukte. Recht und Praxis, hg. v.
(11 von 50 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Landwirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/landwirtschaft