Komet [von griechisch kómē »Haar«; eigentlich »Behaarte«, »Haar Tragende«, als bildlicher Vergleich des Kometenschweifs mit einem Haarbüschel], der, -en/-en, selten Schweifstern, Haarstern, kleiner Himmelskörper des Planetensystems, der in Sonnennähe große Mengen flüchtiger Gase und von ihnen mitgerissene feste Teilchen freisetzt, wodurch er im Allgemeinen neblig-verwaschen, zuweilen mit einem leuchtenden Schweif versehen in Erscheinung tritt. Die meisten Kometen sind nur mit Fernrohr, ganz wenige mit bloßem Auge sichtbar; die hellsten sind eindrucksvolle Naturerscheinungen.

Bennenung: Neu entdeckte Kometen erhalten von der Internationalen

(79 von 1309 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

N. F. Comins: Der Schweif des Kometen. Irrtümer u. Legenden
(11 von 49 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Komet. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/komet