Kakao, der, Bezeichung für das aus den Samen des Kakaobaums gewonnene Kakaopulver

(12 von 83 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Verarbeitung der Kakaobohne

Die Bohnen werden gereinigt, geröstet, gebrochen, von Schale und Keimling befreit (Kakaobruch, Kakaokernbruch) und in Spezialmühlen zur Kakaomasse

(18 von 123 Wörtern)

Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit

Der Großteil der Kakaoproduktion findet durch Kleinbäuerinnen und Kleinbauern statt. Anbau, Ernte sowie das Entfernen der Samen aus den Früchten erfolgen größtenteils in Handarbeit. Da weniger als 7 % des Kostenanteils für Rohkakao an die Bäuerinnen

(36 von 249 Wörtern)

Geschichte

Die Kakaopflanze wird in Mittel- und Südamerika bereits seit Jahrtausenden kultiviert. Rückstände an Gefäßen, die in Ecuador gefunden wurden, deuten auf eine Nutzung der Pflanzen bereits 5 000 v. Chr. hin. Vermutlich verbreitete sich die Kultivierung von Kakao ausgehend vom tropischen Südamerika nordwärts. In Mittel- und Südamerikas wurde Kakao schon vor rund 3 000 Jahren angebaut. Bei den Hochkulturen Mittel- und Südamerikas - Maya, Tolteken und Azteken - galten Kakaobohnen als kostbare Luxusartikel. Sie wurden zur Zubereitung von (manchmal zeremoniellen) Getränken benutzt, waren

(83 von 556 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kakao. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kakao