Kakaobaum [spanisch cacao von Nahuatl cacahuatl »Kakaokern«], der, Theobroma, Bezeichnung für eine Gattung in der Familie der Malvengewächse mit rd. 20 Arten im

(23 von 151 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Anbau und Ernte

Der Kakaobaum liebt hohe Luftfeuchtigkeit, etwa 2 000 mm Niederschlag pro Jahr und eine mittlere Jahrestemperatur von 24–28 °C. Die Hauptanbaugebiete liegen daher zwischen 13° nördlicher Breite und 13° südlicher Breite. Da der Kakaobaum wind- und sonnenempfindlich ist, sind

(39 von 264 Wörtern)

Krankheiten und Schädlinge

Der Kakaobaum und seine Ernteprodukte werden von zahlreichen Schadorganismen bedroht, was entsprechende Schutzmaßnahmen während Anbau, Lagerung und Transport erforderlich macht. In Westafrika hat

(23 von 162 Wörtern)

Wirtschaft

Seit den 1950er- Jahren hat sich die weltweite Kakaoerzeugung durch Ausdehnung der Anbauflächen, Erneuerung alter Anpflanzungen, Einführung ertragreicherer Sorten und höhere Bepflanzungsdichte kontinuierlich erhöht. Während 1994 weltweit noch gut 2,5 Millionen Tonnen

(32 von 217 Wörtern)

Literatur

J. Kleinert: Handbuch der Kakaoverarbeitung u. Schokoladeherstellung (1997);
S. Hoffmann: Die Welt
(11 von 23 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kakaobaum. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kakaobaum