Händel, Georg Friedrich, in Großbritannien George Frideric Handel [hændl], deutscher Komponist,

(11 von 31 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben und Wirken in Deutschland und Italien

(1 von 1 Wörtern)

Studien in Halle, Hamburg und Lübeck

Sohn eines sächsisch-weißenfelsischen, später kurbrandenburgischen Wundarztes, war Händel in Halle (Saale) Schüler

(12 von 80 Wörtern)

Italienische Inspirationen

1707–09 bereiste Händel Italien, stand zeitweilig im Dienst des Marchese Francesco

(11 von 53 Wörtern)

Leben und Wirken in England

(1 von 1 Wörtern)

Kompositionen für den Hof

1710 wurde Händel als Nachfolger von Agostino Steffani kurfürstlicher Kapellmeister in Hannover und reiste nach London, wo die Aufführung seiner Oper

(21 von 142 Wörtern)

Händel und der Londoner Opernwettstreit

1719 wurde er mit der künstlerischen Leitung der Royal Academy of Music (königliche Oper am Haymarket) betraut, für die er zwischen 1720 und 1728 14 italienische Opern schrieb, u. a.

(29 von 205 Wörtern)

Händels Oratorien

Ab etwa 1740 widmete sich Händel mehr und mehr der Komposition von Oratorien. Unter den 22 Werken dieser

(18 von 124 Wörtern)

Rezeption und Nachleben

Die Eigenart von Händels Schaffen erklärt sich aus der Verschmelzung der deutschen Organistentradition, in der Händel aufgewachsen

(17 von 118 Wörtern)

Literatur

 Biografie, Gesamtwerk: 

E. Werner, Georg Friedrich Händel. Ein europäischer Musiker aus Halle (2020)
J. Mainwaring, Leben und Musik des
(18 von 119 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Georg Friedrich Händel auf einem Stich nach T. Hudson (1749)

(11 von 10 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Georg Friedrich Händel. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/händel-georg-friedrich