Gluck, Christoph Willibald, Ritter von (seit 1756), Komponist, * 2.7.1714 in Erasbach

(12 von 65 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Frühe Erfolge in Italien und London

Aufgewachsen an der Grenze zu Böhmen, kam Gluck nach kurzem Studium in Prag

(13 von 90 Wörtern)

Gluck in Wien

Gluck heiratete 1750 die Wienerin Marianne Pergin (* 1732, † 1800) und ließ sich 1752 in Wien nieder, unternahm jedoch zur Aufführung seiner Opern weiterhin zahlreiche Reisen, besonders nach

(27 von 186 Wörtern)

Gluck in Paris

In Marie François Louis Gand Leblanc du Roullet (* 1726, † 1786), dem französischen Gesandten in Wien, fand Gluck 1772 einen neuen Textdichter,

(21 von 148 Wörtern)

Glucks Opernreform

In seiner Opernreform überwand Gluck die veräußerlichte Intrigen- und Arienoper. Indem er das ariose Moment

(15 von 107 Wörtern)

Literatur

A. B. Marx: Gluck u. die Oper (1863; Nachdruck 1980);
A. Wotquenne: Catalogue thématique des œuvres de
(15 von 106 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Christoph Willibald Gluck. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gluck-christoph-willibald