Flaubert [floˈːr], Gustave, französischer Schriftsteller, * Rouen 12. 12. 1821, † Croisset (bei Rouen) 8. 5. 1880; einer der führenden Vertreter des Realismus; Sohn eines Chirurgen, studierte 1840–43 Rechtswissenschaften in Paris. Seit 1846 lebte er – an einem Nervenleiden erkrankt – zurückgezogen in Croisset und widmete sich (abgesehen von Reisen, u. a. nach Ägypten, Griechenland, Italien und in den Vorderen Orient, 1849–51, sowie nach Tunis, 1858) ganz der Schriftstellerei.

Flauberts Frühwerk steht – in

(66 von 498 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weiterführende Literatur:

U. Dethloff: Das Romanwerk Gustave Flauberts (1976);
H. Friedrich: Drei Klassiker des französischen Romans.
(12 von 80 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gustave Flaubert. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/flaubert-gustave