Droste-Hülshoff, Annette Freiin von, eigentlich Anna Elisabeth Freiin von Droste zu

(11 von 48 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Leben

Die aus altem westfälischem Adel stammende Dichterin lebte zunächst auf der Wasserburg Hülshoff, ab 1826 im

(16 von 110 Wörtern)

Werk und Rezeption

Droste-Hülshoff gehört zu den bedeutendsten deutschen Lyrikerinnen (»Gedichte«, 1838; erweitert 1844, darin auch vier Versepen). Ihre frühen religiösen Gedichte, gesammelt in dem Zyklus »Das geistliche Jahr«, erschienen erst posthum

(29 von 201 Wörtern)

Nachleben

An die Schriftstellerin erinnern die Literaturpreise Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis (ehemals Westfälischer Literaturpreis) des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe

(13 von 90 Wörtern)

Literatur

M. R. Kaiser, Annette von Droste-Hülshoff. Dichterin zwischen den Feuern (2021)
M. Silling, 
(10 von 68 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Annette Droste-Hülshoff. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/droste-hulshoff-annette