Das Bildungswesen unterliegt der Kulturhoheit der Länder, die sich in der Kultusministerkonferenz miteinander abstimmen. Um die Qualität der schulischen Bildung zu sichern, hat sich die Kultusministerkonferenz auf die Einführung von Bildungsstandards für verschiedene Bildungsabschlüsse, vor allem am Ende der Sekundarstufe I, geeinigt. Es besteht allgemeine Schulpflicht vom 6. bis zum 18. Lebensjahr, davon sind mindestens neun (in einigen Ländern zehn) Jahre Vollzeitschule und drei (zwei) Jahre Berufsschule zu absolvieren. An den Besuch der vierjährigen (in

(74 von 522 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bildungswesen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutschland/staat-und-recht/bildungswesen