Neben die Chorpolyphonie trat zu Beginn des 17. Jahrhunderts jene Kompositionsart, die in Italien um 1590 als solistischer Gesang mit Generalbass (Monodie) aufgekommen war. Die neue Satztechnik bildete die Grundlage für die Gattungen Oper (RezitativArie), OratoriumPassion und Lied und kennzeichnet bereits die Motetten von H. L. Haßler. Doch auch in die Instrumentalmusik drang die Generalbasspraxis bald ein. H. Schütz hatte in Italien die neue Art der Musik studiert;

(67 von 502 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Barock. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/deutsche-musik/barock