Oper [italienisch opera (in musica) »(Musik)werk«, von lateinisch opus »Werk«] die, -, die in der westlichen Kultur am weitesten verbreitete musikalisch-theatralische Kunstform, eine Synthese von Musik, Bühnendichtung und szenischer Darstellung (einschließlich tänzerischer und bildnerischer Elemente wie Ballett, Kostüm, Maske, Bühnenbild, Licht), bei der die Musik ganz oder fast durchgängig ihre vokalen und instrumentalen Ausdrucksmittel zur Mitgestaltung der dramatischen Aktion, der Rede und der Gebärde einsetzt. Formal ist die Oper entweder eine Nummernoper, d. h. eine Folge in sich geschlossener Musikstücke (Ouvertüre, Soloarien,

(81 von 1448 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Kretzschmar: Geschichte der Oper (1919; Nachdruck 1993);
R. Brockpähler: Handbuch zur Geschichte der Barockoper in Deutschland (1964);
C. M. Gruber: Opern-Uraufführungen.
(20 von 140 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Oper. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/oper