Dänemark, amtlich dänisch Kongeriget Danmark, parlamentarische Monarchie in Nordeuropa. Zum Staatsgebiet

(11 von 28 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

Für Informationen und Statistiken siehe Landesfakten.

image/jpeg

Dänemark: Flagge

Die

(9 von 40 Wörtern)

Geografie

(1 von 1 Wörtern)

Landschaft

Dänemark umfasst die Halbinsel Jütland (mit den im Westen in der Nordsee gelegenen Inseln Rømø und Fanø, den Inseln Mors im Limfjord, Læsø und Anholt im Kattegat, Alsen im Kleinen Belt), die großen Inseln Fünen, Seeland, Ærø, Langeland, Lolland, Falster und Møn zwischen Kattegat und Ostsee mit ihren Nebeninseln und die zwischen Südschweden und Rügen gelegene Ostseeinsel Bornholm.

image/jpeg

Jütland

Der Kleine Belt ist die Meerenge zwischen der Halbinsel Jütland (Jylland) und der Insel Fünen (Fyn) in Dänemark: die

(78 von 668 Wörtern)

Klima

Dänemark hat Seeklima mit kühlen Sommern und milden Wintern bei vorherrschenden West- und Südwestwinden (Spätherbst

(15 von 106 Wörtern)

Vegetation

Das Land gehört zur europäischen Laubwaldregion, in der Fichten und Kiefern

(11 von 61 Wörtern)

Gesellschaft

(1 von 1 Wörtern)

Bevölkerung

Die Bewohner sind fast ausschließlich Dänen. Der Anteil ausländischer Staatsbürger beträgt (2017) 8,44 %, von denen wiederum fast 30 % aus der EU, aus Norwegen und Island kommen. Außerdem waren Ende 2017 47 900 Flüchtlinge

(33 von 231 Wörtern)

Religion

Die Verfassung (Artikel 4) garantiert die Stellung der Dänisch-Lutherischen Volkskirche (Evangelisk-lutherske Folkekirke in Danmark) als dänische Nationalkirche mit verfassungsrechtlichem Anspruch auf Unterstützung seitens des Staates. Die Religionsfreiheit ist durch die Artikel 67–70 garantiert; von dieser ausgenommen ist der König, der nach der Verfassung (Artikel 6) der lutherischen Kirche angehören

(47 von 332 Wörtern)

Politik und Recht

(1 von 1 Wörtern)

Politik

Nach der Verfassung vom 5. 6. 1953 ist Dänemark eine konstitutionelle Erbmonarchie (Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, das Thronfolgegesetz von 1953 gestattet weibliche Thronfolge) mit parlamentarisch-demokratischem Regierungssystem. Staatsoberhaupt ist

(25 von 175 Wörtern)

Nationalsymbole

Die Nationalflagge ist der Danebrog. – Das eigentliche oder kleine, seit

(10 von 77 Wörtern)

Parteien

In Dänemark besteht ein ausgeprägtes Mehrparteiensystem mit komplizierten Mehrheitsverhältnissen. Die einflussreichsten Parteien sind die

(14 von 96 Wörtern)

Gewerkschaften

Der gewerkschaftliche Organisationsgrad ist mit über 70 % sehr hoch. Die dänischen

(11 von 64 Wörtern)

Militär

Die Gesamtstärke der Wehrpflichtarmee (Dauer des Grundwehrdienstes 4 bis 12 Monate, abhängig von

(13 von 89 Wörtern)

Recht

Gerichtsverfahren und -organisation bestimmen sich nach dem Rechtspflegegesetz. Der Gerichtsaufbau ist grundsätzlich dreistufig, auf unterer Stufe gibt es 24 Gerichtsbezirke mit

(21 von 150 Wörtern)

Verwaltung

Die staatliche Verwaltung gliedert sich seit der Verwaltungsrefom von 2007 in

(11 von 28 Wörtern)

Bildungswesen

Finanziell, organisatorisch und dienstrechtlich liegt die Verantwortung für das Schulwesen bei den Kommunen. Kennzeichnend für das dänische Schulwesen ist die Gemeinschaftsschule, die neben der einjährigen freiwilligen Kindergartenklasse eine neunjährige Grundschule (Folkeskole), für die Unterrichtspflicht ab dem 7. Lebensjahr

(38 von 267 Wörtern)

Medien

Pressefreiheit besteht seit 1849. Die Medienvielfalt ist groß, die Presse wird teils subventioniert. – Presse: In Dänemark erscheinen mehr als 30 Tageszeitungen

(21 von 147 Wörtern)

Wirtschaft

(1 von 1 Wörtern)

Wirtschaft

Unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg hat Dänemark den Übergang von der Agrar- zur Industriegesellschaft und seit etwa 1970 dann den Wechsel zur Dienstleistungsgesellschaft vollzogen. Mit einem Bruttonationaleinkommen (BNE) je Einwohner von (2017) 55 220 US-$ gehört Dänemark weltweit zu den Ländern

(40 von 282 Wörtern)

Landwirtschaft

1910 bestanden 90 % des dänischen Gesamtexports aus spezialisierten Agrarprodukten. Heute machen landwirtschaftliche Produkte nur noch 17,2 % des Exports aus und im primären Sektor arbeiten nur noch 3 % aller Beschäftigten.

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche beträgt 62,2 % des gesamten Staatsgebietes (ohne

(39 von 278 Wörtern)

Industrie

Die dänische Industriestruktur ist gekennzeichnet durch mittelständische, hochspezialisierte und exportorientierte Unternehmen. Da Dänemark rohstoffarm ist, konzentrierte sich die Industrie von Anfang an

(22 von 155 Wörtern)

Energiewirtschaft

Noch zu Beginn der 1970er-Jahre musste nahezu der gesamte Energiebedarf Dänemarks durch Importe abgedeckt werden. 1971 begann

(17 von 115 Wörtern)

Dienstleistungssektor

Im Dienstleistungssektor (Anteil am BIP 2016: 75,0 %) sind 78 % aller Erwerbstätigen beschäftigt. Dieser hohe

(14 von 97 Wörtern)

Verkehr

Dänemark verfügt über ein gut ausgebautes, modernes Verkehrssystem. Die Halbinsellage und die Vielzahl der Inseln machten den Bau vieler Brücken (z. B. zwei Brücken über den Kleinen Belt), Dämme und Fähranlagen erforderlich. Ein Teil des Güterverkehrs wird auch heute noch auf dem Wasserwege

(42 von 300 Wörtern)

Geschichte

(1 von 1 Wörtern)

Germanische Besiedlung und Wikingerzeit

Nach der letzten Eiszeit breiteten sich auf in Jütland auf den dänischen Inseln steinzeitliche und bronzezeitliche Kulturen aus. In der Eisenzeit war der unter keltischen Einfluss stehende Süden Nordeuropas dicht besiedelt. Weitreichende Handelsbeziehungen, aber auch Konflikte sind

(37 von 259 Wörtern)

Reichseinigung und Kalmarer Union

Nach blutigen Bürgerkriegen (seit 1131) und Thronwirren (seit 1146) stellte Waldemar I. 1157 Frieden und Einheit des Landes wieder her. Er und seine Söhne Knut VI. sowie Waldemar II. unterwarfen die heidnischen Wenden der mecklenburgisch-pommerschen Ostseeküste,

(36 von 256 Wörtern)

Dänemark unter dem Haus Oldenburg

Mit Christian I. begann die Reihe der Könige aus dem Haus Oldenburg; ihn wählten 1460 auch die Stände Schleswigs und Holsteins zum Landesherrn. Nach wiederholten Versuchen, die Herrschaft der dänischen Könige abzuschütteln (Aufstand Engelbrecht Engelbrechtssons 1434 und 1436, Auseinandersetzungen um den in Schweden 1448, 1464/65 und 1467 zum König erhobenen Karl VIII. Knutsson, dänische Niederlage am Brunkeberg 1471 gegen den schwedischen Reichsverweser Sten Sture), gewann Schweden durch die Erhebung Gustav Wasas 1520–23 seine Unabhängigkeit,

(74 von 522 Wörtern)

Parlamentarisierung und Konflikte mit Deutschland

Als nach dem Tod Friedrichs VI. 1839 sein Vetter Christian VIII. den Thron bestieg, trat die liberale Partei in offene Opposition gegen die Regierung Diese Partei der »Nationalliberalen« oder »Eiderdänen« trat für die dänische Sprache in Nordschleswig ein und strebte

(40 von 279 Wörtern)

Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit

1939 schloss Dänemark mit dem Deutschen Reich einen Nichtangriffspakt; dennoch wurde es am 9. 4. 1940 von deutschen Truppen besetzt. Die Regierung Stauning protestierte, blieb aber im Amt. 1941 trat

(29 von 201 Wörtern)

Westorientierung und Europaskepsis

1947–50, 1953–55 stand der Sozialdemokrat Hans Hedtoft (* 1903, † 1955), 1950–53 der Liberale Erik Eriksen (* 1902, † 1972) an der Spitze der Regierung. In dieser Zeit erhielten die Färöer Selbstverwaltung (1948), Grönland wurde Bestandteil von Dänemark (1953) und erhielt 1979 Selbstverwaltung. 1953 trat eine neue Verfassung in Kraft (Einkammersystem, weibliche Thronfolge). 1955 unterzeichneten Dänemark und

(53 von 376 Wörtern)

Sozialdemokraten unter Druck

Am 25. 1. 1993 bildete der Sozialdemokrat P. N. Rasmussen die erste dänische Mehrheitsregierung seit Anfang der 1970er-Jahre aus Sozialdemokraten, Sozialliberalen, Zentrumsdemokraten und Christlicher Volkspartei, die jedoch im März 1994 mit dem Ausscheiden der Zentrumsdemokraten ihre parlamentarische Mehrheit wieder verlor. Nach den

(40 von 284 Wörtern)

Herausforderungen Migration und Terrorismus

Die Parlamentswahlen am 20. 11. 2001 entschied das rechtsliberal-konservative Lager für sich, drittstärkste Kraft mit 12 % der Stimmen wurden die Rechtspopulisten (Dänische Volkspartei). A. F. Rasmussen (Liberale Partei) bildete daraufhin eine Minderheitsregierung aus seiner und der Konservativen Volkspartei und leitete eine restriktivere Ausländer- sowie Entwicklungshilfepolitik ein (erstmalige Ernennung eines Ministers für Flüchtlinge, Einwanderung und Integration).

image/jpeg

Rasmussen, Anders Fogh

Anders Fogh Rasmussen wurde 2009 zum NATO-Generalsekretär ernannt; zuvor war er von 2001-2009 Ministerpräsident von Dänemark.

Gestützt auf eine positive Wirtschaftsentwicklung setzte

(78 von 953 Wörtern)

Kultur

Informationen zur dänischen Kultur:

(11 von 14 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Dänemark. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/dänemark