Chimäre [ç-], Genetik: die, -/-n, Bezeichnung für Individuen, die aus genetisch unterschiedlichen Teilen bestehen. Die Bildung von Chimären ist in Änderungen der Zusammensetzung des genetischen Materials (z. B. Zahl der Chromosomen, Chromosomenaberrationen) erst nach der Zygotenbildung begründet. Ursprünglich

(37 von 258 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Chimäre (Genetik). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/chimäre-genetik