Gene [zu griechisch génos »Geschlecht«, »Gattung«], Singular Gen das, -s, Erbanlagen, vom dänischen Botaniker Wilhelm Ludvig Johannsen (* 1857, † 1927) im Jahr 1909 eingeführter Name für die ursprünglich rein formalen genetischen Einheiten der Vererbung eines Merkmals von einer Generation auf die nächste; später molekular definierte Einheiten der Vererbung. Die Gesamtheit der genetischen Information eines Organismus wird als Genom

(57 von 406 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Lewin: Molekularbiologie der Gene (aus dem Englischen, 2002);
R. Knippers:
(11 von 23 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gene. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gene-20