Die Parlamentswahlen vom 2. 3. 1996 gewann das Bündnis aus Liberaler und Nationaler Partei; neuer Premierminister wurde J. Howard. Die von ihm geführte Regierungskoalition konnte sich auch bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 3. 10. 1998 behaupten. Bei den Wahlen in Queensland am 13. 6. 1998 erreichte die 1997 gegründete ultrarechte Partei One Nation mit ihren Kampagnen gegen die Zuwanderung aus Asien und gegen Sonderleistungen für die Aborigines 22,7 % der Stimmen. Am 26. 8. 1999 verabschiedete das Bundesparlament in Canberra als einen Schritt zur Aussöhnung mit

(80 von 1264 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Entwicklung seit Ende des 20. Jahrhunderts. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/australien-20/geschichte/entwicklung-seit-ende-des-20-jahrhunderts