Andine Hochkulturen, Bezeichnung für Kulturen, die sich im Gebiet der heutigen Staaten Kolumbien, Ecuador, Peru, BolivienArgentinien und Chile vor der Ankunft der spanischen Eroberer herausbildeten und zumindest zeitweise hochkulturelle Gesellschafts- und Wirtschaftssysteme entwickelten. 

Forschung: Die Erforschung andiner Hochkulturen stützt sich in Ermangelung autochthoner Schriftsysteme auf die Forschungsergebnisse der Archäologie, der Linguistik und der Ethnohistorie, die neben Chronistenberichten aus der Eroberungszeit seit einigen Jahren vermehrt mit kolonialzeitlichen Verwaltungsquellen arbeitet. In der andinen Archäologie ist die Einteilung der Kulturen

(79 von 753 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

Alte Kulturen der Neuen Welt, hg. v. R. Pörtner u. N. Davies (1980);
L. G. Lumbreras
(11 von 74 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Andine Hochkulturen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/andine-hochkulturen