Die weltweite HIV-Epidemie weist insgesamt große regionale Unterschiede – oftmals auch in geografisch eng benachbarten Gebieten – auf, wobei jeweils unterschiedliche Übertragungswege im Vordergrund stehen können. Als gesichert gilt, dass sich HIV weltweit verbreitet hat und die Ausbreitung von HIV in Ländern, in denen effektive Prävention und Gesundheitsvorsorge angeboten werden, am ehesten verhindert und die Epidemie damit verlangsamt werden kann.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterscheidet drei Verteilungsmuster von HIV: In Pattern-1-Ländern ist die Ausbreitung im Wesentlichen beschränkt auf umschriebene Risikogruppen wie Männer,

(79 von 664 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Epidemiologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/aids/epidemiologie