Surrealismus [französisch, aus sur »über« und réalisme »Realismus«] der, -, künstlerisch-literarische Avantgardebewegung, die als Reaktion auf den Zusammenbruch traditionell-abendländischer Wertvorstellungen im Ersten Weltkrieg entstand und deren Ziel die Wiederherstellung der ursprünglichen Ganzheit des Menschen durch die Befreiung des Geistes aus inneren und äußeren Zwängen war.

Literatur Der Surrealismus bezog seine Impulse von der deutschen Romantik (Novalis) und von jener Tradition der französischen Literatur, die Unbewusstes, Übersinnliches, Visionäres (G. de Nerval, Lautréamont, die Symbolisten) gestaltete; gestützt auf die zeitgenössische Wissenschaft (Psychiatrie, Psychoanalyse:

(81 von 1240 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

René Magritte

René Magritte (1898-1967). Der belgische Maler war einer

(11 von 16 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Surrealismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/surrealismus