Symbolismus der, -, Literatur: eine im Paris der 1880er-Jahre entstandene Strömung, die die ästhetisch-philosophischen Impulse aus ganz Europa zu einem revolutionär neuen Verständnis dichterischer Theorie und Praxis bündelte; dieses neue Verständnis leitete – mit weltweiter Resonanz – die Entstehung der modernen Lyrik in die Wege und setzte neue Maßstäbe für die Entwicklung von Drama und Romankunst.

Erstmals begrifflich fixiert wurde die Bewegung durch J. Moréas, der am 18. 9. 1886 im Pariser »Figaro« das literarische Manifest des Symbolismus publizierte, wodurch kurzfristig die Fiktion einer homogenen

(81 von 948 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

A. E. Balakian: The symbolist movement (Neuausgabe New York 1977);
P. Hoffmann: Symbolismus (1987);
H. Peyre: La littérature symboliste
(15 von 103 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Symbolismus (Literatur). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/symbolismus-literatur