sorbische Sprache, früher auch wendische Sprache, Oberbegriff für Obersorbisch und Niedersorbisch mit jeweils eigener schriftsprachlicher Form und eigenen Dialekten, die allmählich verschwinden. Die sorbische Sprache zählt zu den westslawischen Sprachen (slawische Sprachen); Obersorbisch wird noch von rd. 30 000 Sorben in der sächsischen Oberlausitz mit dem Zentrum Bautzen gesprochen, Niedersorbisch von rd. 10 000 Sorben in der brandenburgischen Niederlausitz mit dem Mittelpunkt Cottbus. Die Grenze verläuft etwa entlang dem Lausitzer Grenzwall (Höhenrücken zwischen den alten Markgrafschaften).

Die

(74 von 530 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, sorbische Sprache. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sorbische-sprache