Silicium [zu lateinisch silex, silicis »Kiesel«], Silizium, Elementsymbol Si, ein chemisches Element aus der vierten Hauptgruppe des Periodensystems der chemischen Elemente.

Reines Silicium bildet

(24 von 165 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vorkommen

Silicium ist nach Sauerstoff mit 25,8 % das zweithäufigste Element der Erdkruste, es kommt

(13 von 91 Wörtern)

Gewinnung

Technisch wird Silicium aus Quarz, SiO2, gewonnen. Man reduziert diesen mit Kohle, C, in elektrischen Öfen (Lichtbogenöfen) bei Temperaturen um 2 000 °C:

SiO2 + 2 C Si + 2 CO.

Daneben wird auch die aluminothermische Reduktion genutzt:

3 SiO2

(32 von 253 Wörtern)

Verwendung

In der Halbleitertechnologie hat sich Silicium zum wichtigsten Material der gesamten Halbleitertechnik und Mikroelektronik entwickelt (über 90 % Anteil an allen Halbleiterbauelementen). Möglich wurde dies, weil Methoden zur Herstellung großer Einkristalle entwickelt wurden, die eine hohe Reinheit aufweisen. Man ist in der Lage, über 15 kg schwere Kristalle mit nahezu perfektem Kristallbau zu züchten, in

(53 von 374 Wörtern)

Geschichte

J. J. von Berzelius hat Silicium 1823 durch Umsetzen von Siliciumtetrafluorid mit

(11 von 30 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Silicium. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/silicium