Die Herrschaft Peters des Großen: Eine starke Verdichtung des europäischen Interessengeflechts brachte der von Peter I., dem Großen (1682/96–1725), entfesselte Große Nordische Krieg (1700–21), der Schweden endgültig als Vormacht in der Ostsee ablöste und Russland den Weg nach Europa ebnete. Peter eroberte 1710 Riga und Reval und gewann durch Verträge mit den Ständevertretungen (bestätigt im Frieden von Nystad 1721) einen bedeutenden Teil der Ostseeküste (Livland, Estland, Ingermanland, Karelische Landenge mit Wyborg und die Inseln Ösel, Moon und Dagö).

Mit der Gründung

(79 von 2387 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Petersburger Periode (1703/12–1917). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/russland/geschichte/die-petersburger-periode-170312-1917