Riemann, Georg Friedrich Bernhard, Mathematiker, * Breselenz (heute zu Jameln, Kreis Lüchow-Dannenberg) 17. 9. 1826, † Selasca (heute zu Verbania) 20. 7. 1866; ab 1859 Professor in Göttingen, zählt mit seinen Beiträgen v. a. zur Analysis, Funktionentheorie und Topologie, analytischen Zahlentheorie und mathematischen

(38 von 271 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

E. Scholz: Geschichte des Mannigfaltigkeitsbegriffs von Riemann bis Poincaré (1980);
R. Torretti: The
(13 von 90 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Georg Friedrich Bernhard Riemann. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/riemann-georg-friedrich-bernhard