Traditionelle, marktunabhängige Subsistenzlandwirtschaft ist in Ozeanien nach wie vor von großer Bedeutung: Neben Kokospalmen-, Pandanus- und Brotfruchtbaumkulturen werden Taro, Bataten, Maniok, Bananen, Papayas und Gemüse angebaut. Vielfach sind jedoch Nahrungsmittelimporte erforderlich. Die Vulkaninseln verfügen über nährstoffreiche Böden, dagegen weisen die Atolle zumeist nährstoffarme, unfruchtbare Böden auf; diese

(47 von 335 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Wirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ozeanien/wirtschaft